Monday, October 14, 2013

Kürbissuppe

Endlich geht es wieder los – Kürbiszeit! :o)

Den Klassiker unter den Kürbisrezepten definiert sicher jeder ein bisschen anders, bei mir ist definitiv Kürbissuppe eines der klassischsten Kürbisrezepte. Dementsprechend gibt es die bei mir im Herbst und Winter auch reichlich und in allen möglichen Varianten. 




Außerdem bin ich ja ein großer Fan von herzhaften Gerichten in Komibination mit Obst.
Kürbis gibts im Herbst, Äpfel gibts auch im Herbst…warum also nicht beides miteinander kombinieren. Ich kann mir diese Suppe auch sehr gut mit "richtigem" Apfel vorstellen, ich habe Apfelsaft verwendet, weil ich den gerade noch offen im Kühlschrank hatte.




Der ein oder andere stört sich beim Lesen des Rezepts vielleicht am Gewürzketchup…ich gebe zu, Gewürzketchup in einer Kürbissuppe klingt seltsam, es gibt dem Ganzen aber nur eine ganz feine gewürzige Note, den richtigen Ketchupgeschmack schmeckt man nicht wirklich heraus. Ich persönlich liebe ja so ziemlich alle Sorten von Hela. Für diese Suppe habe ich die Sorte verwendet, die ich gerade offen im Kühlschrank hatte, das war das Schaschlik-Gewürzketchup.


Zutaten
750g Muskatkürbis
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Frischer Ingwer (ca. 4cm)
2 EL Olivenöl
100 ml (Soja-) Schlagobers
100 ml naturtrüber Apfelsaft
2 EL Rotweinessig
2 EL Gewürzketchup
600-700 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Currypulver
Cayennepfeffer
2-3 EL gehackte Petersilie
Kürbiskernöl

Zubereitung
Kürbis, Zwiebel und Knoblauch schälen und grob würfeln. Ingwer schälen und in Scheiben schneiden.
Zwiebel, Knoblauch und Ingwer in heißem Öl glasig dünsten, Kürbis dazugeben und kurz mitdünsten. Mit Essig, Ketchup und Apfelsaft ablöschen, die Flüssigkeit etwa auf die Hälfte einkochen lassen. Gemüsebrühe und Schlagobers dazugeben und das Ganze solange köcheln, bis der Kürbis weich ist (ca. 10-15 Minuten, je nach Würfelgröße).
Die Suppe pürieren, mit Salz, Pfeffer, Petersilie, Currypulver und Cayennepfeffer abschmecken und vor dem Servieren mit etwas Kürbiskernöl beträufeln und mit Petersilie bestreuen. 
(Ich hab die Suppe noch zusätzlich mit gebratenen braunen Chamignons gegessen)



No comments:

Post a Comment