Tuesday, July 1, 2014

Chia-Pudding



Wer sich ein bisschen für gesunde Ernährung und/oder die Raw-Bewegung oder auch einfach nur Ernährungstrends interessiert, ist bestimmt schon darüber gestolpert...und auch jeder, der sich nicht für die oben genannten Dinge interessiert, kann sich ihnen derzeit kaum entziehen.

Die Rede ist von Chia-Samen. Die kleinen braun-grauen Samen stammen von der Chia-Pflanze (Salvia hispanica) und erobern im Moment von Mittel- und Südamerika aus in Windeseile Zeitschriften, Blogs, Cafés usw. Sie werden aufgrund ihres Gehalts an Antioxidantien, Kalzium, Kalium, Eisen und Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren auch ganz gerne als “Superfood der Maya (oder Azteken)” feilgeboten.

Ich bin bei so gehypten Dingen ja oft eher skeptisch, aber wie das eben so ist...zumindest probiert haben muss man’s ja mal. Abgesehen davon, dass das Zeug offensichtlich gesund sein muss, spricht für die Samen, dass sie nicht sehr geschmacksintensiv ist und der fertige Pudding deshalb hauptsächlich nach den anderen Zutaten schmeckt. Man kann das Ganze geschmacklich also so hinbiegen, wie man es am liebsten hat. 

Jede beliebige Milch (pflanzlich oder tierisch), Obst, Kräuter, weitere Samen oder Getreide...eigentlich kann man Chia-Samen tatsächlich mit fast allem kombinieren. Ich persönlich bin ein großer Fan von Kokosmilch, und die Kombination mit Pfirsich und Minze (natürlich vom Balkon ;o)) schmeckt wirklich hervorragend. 
Bei mir haben die Samen (ich habe übrigens diese hier von Naturya benutzt) den Test also bestanden und dürfen jetzt dauerhaft in den Küchenschrank einziehen.


Zutaten
2 EL Chia-Samen
150 ml verdünnte Kokosmilch (1:1 mit Wasser)
1 TL Honig
1 Pfirsich
2-3 Blätter Minze

Zubereitung
Chia-Samen, Honig, Kokosmilch und Wasser gut verrühren, so dass sich keine Klumpen bilden.
Im Kühlschrank mehrere Stunden (oder noch besser über Nacht) quellen lassen, dabei hin und wieder umrühren. Vor dem Essen nochmal durchrühren, gewürfeltem Pfirsich und fein geschnittene Minze dazugeben.

2 comments:

  1. Das kenne ich nicht, ist mir völlig neu. Aber eins muss ich zugeben, sieht verdammt lecker aus. Das probier ich mal. LG Romy

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, probier das unbedingt mal! Die Samen selbst sind ja relativ geschmacksneutral, d.h. man kann dem Ganzen immer genau den Geschmack verleihen, den man gerne haben möchte :)
      LG, Isa

      Delete