Wednesday, April 15, 2015

How to: Tomaten selbst ziehen

Im letzten Jahr war ich deutlich früher dran mit der Anzucht...gebracht hat es leider wenig, die Ernte war verschwindend gering. Es haben sich kaum Früchte gebildet und viele der ohnehin schon wenigen fielen der Blütenendfäule zum Opfer. Ich fürchte, dass der Platz, den ich ihnen auf der Terrasse zugeteilt hatte aufgrund des fehlenden Regenschutzes schlicht und einfach ungeeignet war. Aber man lernt ja nie aus :o)


Dieses Jahr musste ich bereits schmerzvoll feststellen, dass “Ach, wird schon gut gehen!” kein gutes Motto bei der Tomatenanzucht ist. Hochmotiviert und beflügelt von den ersten warmen Tagen des Jahres habe ich meine Tomatenkinder kurz vor den Osterfeiertagen ins Freie gestellt, damit sie ein bisschen Sonne tanken können, bin gemütlich in den Urlaub gefahren und dachte mir das oben Erwähnte – das wird schon gut gehen mit den Temperaturen und so...

Pustekuchen, natürlich sind in den kalten Nächten vor und über Ostern alle kleinen Pflänzchen erforen. Und denen, die nicht erfroren sind, hat die Sonne tagsüber den Rest gegeben.
Es blieb mir also nichts anderes übrig als nochmal neu zu sähen, was ich dieser Tage getan habe. Es gibt ja auch einige Verfechter der Einstellung, dass kein Samen vor dem 1. April die Erde sehen sollte (wie beispielsweise der österreichische Tomaten-Papst Erich Stekovics) – ich bin also nach wie vor guter Dinge, dass es dieses Jahr mit einer reichen Ernte klappen wird!

Wer ebenfalls jetzt noch Tomaten säen will, findet in meinem letztjährigen Beitrag einige hilfreiche Informationen, eine ausführliche Anleitung gibt es auch hier. Und bloß nicht zu früh ganztägig und –nächtig rausstellen! Je größer die Pflanzen bereits sind, desto besser können sie Sonne und Kälte standhalten.



Wenn euch das alles zu viel Aufwand ist, werdet ihr stattdessen sicher auf einem der zahlreichen Pflanzenmärkte in und um Wien fündig, die in nächster Zeit stattfinden. Einige der Märkte möchte ich euch hier aufzählen – diese Liste erhebt aber keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Falls ihr weitere Märkte oder Tauschbörsen kennt, bin ich über dahingehende Tipps sehr dankbar :o)


ArcheNoah Pop-Up Store
9. April – 16. Mai, Donnerstag bis Samstag 10 – 18 Uhr, Rechte Wienzeile zwischen Reinprechtsdorferstraße und U4 Pilgramgasse, 1040 Wien
Arche Noah Jungpflanzenmarkt
17. - 19. April, 9:30 – 18 Uhr, gleichzeitig Raritätenbörse & Jubiläumsausstellung des Botanischen Gartens, Rennweg 14, 1030 Wien
Stekovics Pflanzenverkauf
24. April – 31. Mai, täglich 10 – 17 Uhr, Schäferhof 13, 7132 Frauenkirchen
Reinsaat Frühlingsfest m. Jungpflanzenverkauf
25. und 26. April, jeweils 10 - 18 Uhr, St. Leonhard am Hornerwald 69, 3572 St. Leonhard am Hornerwald
Ja Natürlich! Garten-Pop-Up-Store
22. April  16. Mai, Di - Fr 11-19 Uhr, Sa 10-18 Uhr (Montags geschlossen), Siebensterngasse 12, 1070 Wien


Pflanzentauschbörsen (der Gebietsbetreuung)
24. April, 14 – 18 Uhr, Aumannplatz, 1180 Wien
25. April, 11 – 15 Uhr, hinter der Markthalle Nussdorfer Straße, 1090 Wien
8. Mai, 13 – 18 Uhr, Ceija-Stoijka-Platz (Vorplatz der Kirche Altlerchenfeld), 1070 Wien
9. Mai, 9 – 14 Uhr, Yppenplatz, 1160 Wien




2 comments:

  1. Ich habe es letztes Jahr auch versucht und bin total gescheitert. Ich weiß nicht, woran es lag. Bei dir sieht das alles so viel besser aus, aber ich gebe da nicht auf und versuche es nochmals.
    Liebe Grüße.
    Steffi
    www.little-miss-atmosphere.blogspot.de

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Steffi!
      Schade, dass es bei dir so gar nicht geklappt hat… gingen die Samen schon gar nicht auf oder kamen die Probleme erst später? Aber ja, einfach nochmal versuchen, EIGENTLICH sind Tomaten echt dankbar. Bloß am Anfang, solange sie noch klein sind, sind sie etwas zickig ;)
      Liebe Grüße,
      Isa

      Delete