Saturday, July 18, 2015

Salmorejo Cordobés

Schwitzt ihr auch so? Die Abkühlung nach der letzten Hitzewelle hielt ja leider nur sehr kurz und die nächste Hitzewelle hat Österreich schon wieder fest im Griff. An Kochen ist da genauso wenig zu denken wie an alle anderen Aktivitäten, die in irgendeiner Weise noch zusätzlich Hitze oder Anstrengung verursachen könnten.


Was essen muss will man aber ja trotzdem. Schnell soll es gehen, frisch schmecken, mit viel Gemüse und KALT! Abkühlung von innen sozusagen. Das sind zumindest derzeit meine persönlichen Kriterien an meine Mahlzeiten. Neben Salaten in allen Variationen sind deshalb kalte Suppen im Moment meine Lieblinge!

Ich bin ein großer Gazpacho-Fan, Salmorejo Cordobés (oder auch Salmorejo Andaluz, wie sie oft genannt wird) ist eine Variation davon – ohne Gurke, dafür mehr Weißbrot. Paprika kann sie enthalten, muss aber nicht – ich habe meine ohne Paprika gemacht.

Da sie neben Brot bei mir also hauptsächlich Tomaten enthielt, sind die natürlich der entscheidende Punkt. Glücklicherweise beginnt gerade die Tomatensaison und man kann schon herrlich aromatische Tomaten auf den Märkten kaufen. Ich schreibe Märkte, weil die Tomaten, die man im Supermarkt bekommt zwar aktuell auch schon aus heimischen Gefilden kommen, der Geschmack aber dennoch oft zu Wünschen übrig lässt. Das liegt hauptsächlich an der Auswahl der Sorten.
Auf dem Markt oder in kleineren Hofläden direkt vom Bauern bekommt man oft andere Sorten als im Supermarkt, Ochsenherz kann ich euch sehr ans Herz legen (bzw. generell eignen sich Fleischtomaten am besten, weil sie mehr Fleisch und weniger Kerne/Wasser enthalten).

Zutaten
1 kg Fleischtomaten
300 g Toastbrot
2 Knoblauchzehen
125 ml Olivenöl
2 EL Weißweinessig
Salz, Pfeffer
150 g Serranoschinken
4 Eier

Zubereitung
Tomaten kreuzweise einritzen, mit kochend heißem Wasser übergießen und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Toastbrot vierteln und in kaltem Wasser einweichen. Knoblauchzehen schälen.
Die Haut von den Tomaten abziehen, die Tomaten vierteln und die Strünke herausschneiden. Toastbrot ausdrücken. Tomaten, Brot, Knoblauch, Olivenöl und Essig sehr fein pürieren (das kann je nach Stärke des Mixers ein paar Minuten dauern). Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Suppe mindestens eine Stunde im Kühlschrank kaltstellen.
Eier in ca. 10 Minuten hart kochen, kalt abschrecken, schälen und abkühlen lassen. Serranoschinken und Eier würfeln. Zum Servieren die Suppe mit etwas Olivenöl beträufeln, mit frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen und mit Ei- und Serranowürfeln garnieren.


2 comments:

  1. Danke fürs Bloggen. Sobald die Fleischtomaten reif sind, werd ich das mal versuchen. :-)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, unbedingt! :) Ich bin gespannt, wie du sie findest!

      Delete